Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Hallo, hört mich jemand? Lesung mit Sibel Schick

Während die einen nichts machen müssen, um gehört zu werden, müssen manche anderen so laut schreien, wie sie können, weil sich die Gesellschaft nicht für ihr Schicksal interessiert. Ungefähr so entstand das Buch „Hallo, hört mich jemand?“. Sibel Schick ist eine scharfsinnige Kommentatorin unserer gegenwärtigen Gesellschaft. Sie versteht es wie keine andere, den Finger in die Wunde zu legen und dabei neue Zugänge zu den wichtigen Diskursen unserer Zeit zu verwenden – klar, mitreißend und für alle verständlich. „Hallo, hört mich jemand?“ ist eine Sammlung aus den Kolumnen und Kommentaren Schicks über Rassismus, Klassismus, Sexismus, Identität und Sprache, geschrieben aus ihrer einzigartigen Innen-Außen-Perspektive, die in der deutschsprachigen Medienlandschaft zu kurz kommt. Wer Deutschland verstehen möchte, muss Sibel Schicks Buch lesen.

Gemeinsam mit Kim Brinkmann diskutierte Sibel ihr Buch und die dahinterstehenden systemkritischen Botschaften. Es werden Themen querbeet von Bildungssegregation bis hin zu schmerzenden BHs besprochen. 

Wer die Veranstaltung Live verpasst hat, kann sie hier nachholen:

youtu.be/DLuAmGNWrg0